Aufgrund von Arbeiten an Lärmschutzanlagen kommt es in den Nächten 27./28.11.2017 bis 30.11./1.12. 2017 zwischen Düren und Langerwehe bzw.
Aachen Hbf zu Zug- bzw. Teilausfällen und Fahrplanabweichungen auf der Linie RB 20.

Den Baustellenfahrplan finden Sie in der verlinkten PDF-Datei.

PDF downloaden

Aufgrund von Arbeiten an Lärmschutzanlagen kommt es in den Nächten 27./28.11.2017 bis 30.11./1.12.2017 zwischen Düren und Langerwehe bzw. Aachen zu einzelnen Zugausfällen und Fahrplanabweichungen bei der Linie RE 1.
Als Ersatz verkehren Busse.

Den Baustellenfahrplan können sie als PDF-Datei herunterladen.

PDF downloaden

Nur am Dienstag, 28. November 2017, von Betriebsbeginn bis 12:00 Uhr wird die Haltestelle Hagfeld Fahrtrichtung Annapark aufgrund von Bauarbeiten aufgehoben. Eine Ersatzhaltestelle wird in der Joseph-von-Fraunhofer-Straße aufgestellt.

weitere Meldungen

GDL ruft erneut zu Streiks bei der Deutschen Bahn auf

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Eine euregiobahn im Gleisvorfeld am Aachener Hauptbahnhof
Die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) hat das Zugpersonal der Deutschen Bahn zum bundesweiten Streik aufgerufen.

Die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) hat das Zugpersonal der Deutschen Bahn zum bundesweiten Streik aufgerufen. Der Streik beginnt im Personenverkehr am 20. Mai um 2 Uhr. Das Streikende lässt die GDL zunächst offen.

Für die Zeit des Streiks fährt die DB nach Streikfahrplan:

  • Der RE 1 verkehrt zwischen Aachen und Hamm mit zusätzlichem Halt in Eilendorf.
  • Die RB 33 verkehrt zwischen Aachen und Duisburg mit zusätzlichem Halt in Kohlscheid. Zwischen Lindern und Heinsberg wird Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.
  • Die Linie RB 34 verkehrt überwiegend im Regelbetrieb zwischen Mönchengladbach und Dalheim.
  • Die Linien RE 4, RE 9 sowie die euregiobahn (RB20) fallen aus.
  • Die Linie S 12 verkehrt zwischen Düren und Au im 60-Minuten-Takt.
  • Die Rurtalbahn RB 21 zwischen Düren und Linnich bzw. Heimbach ist vom Streik nicht betroffen und verkehrt wie gewohnt.

Da der Güterverkehr schon am Dienstag, 19. Mai ab 15 Uhr bestreikt wird, kann es auch im Personenverkehr zu Verzögerungen kommen.

Ein Streikende ist derzeit noch offen. Bitte beachten Sie, dass auch nach einem Streikende die Auswirkungen noch spürbar sein werden. Die Fahrgäste sollten sich darauf einstellen, dass es im kompletten Bahnbetrieb zu starken Verzögerungen kommen kann.

Informationen

Bitte informieren Sie sich vor Fahrtbeginn über Änderungen. Aktuelle Infos erhalten Sie unter  www.bahn.de/blitz/view/nrw/uebersicht.shtml sowie unter der kostenlosen Servicenummer Tel. 08000 99 66 33. Zudem sind in der Liveauskunft unter www.bahn.de/live die Züge enthalten, die tatsächlich fahren.

Zurück